Description

Nach der Ankündigung des Landes NRW, dass Freibäder ab 20. Mai unter strengen Auflagen wieder öffnen dürfen, kann die Freibadsaison in Bonn Ende Mai beginnen. Am 21. Mai wird als erstes das Panoramabad in Rüngsdorf den Betrieb aufnehmen, weitere vier Bäder folgen am 30. Mai. Das Ennertbad kann erst am 1. Juli öffnen.

Nachdem das Land am 6. Mai 2020 bekannt gegeben hatte, ab dem 20. Mai 2020 werde ein Betrieb von Freibädern möglich sein, hatte das Sport- und Bäderamt einen Konzeptentwurf zur Inbetriebnahme der Freibäder unter den herrschenden Pandemiebedingungen erarbeitet. Da das Land am vergangenen Wochenende seine Vorgaben veröffentlicht hat, ist das Konzept kurzfristig überarbeitet, aktualisiert und finalisiert worden.

Der Besuch der Freibäder muss vorab für einen bestimmten Zeitblock online gebucht und bezahlt werden, die Besucherzahlen werden begrenzt. Um die geltenden Auflagen der Coronaschutzverordnung des Landes erfüllen zu können, muss die Sportverwaltung zahlreiche organisatorische Maßnahmen umsetzen.

Date & Time

Jun

01

2020 10:00

Location

Hardtbergbad Bonn-Hardtberg

In der Dehlen
53125 Bonn

Sales have ended.

Hardtbergbad Bonn-Hardtberg (01.06.2020)

Hardtbergbad Bonn-Hardtberg // Bonn

01.06.2020 10:00

Event organizer

Sport- und Bäderamt Bonn

Sport- und Bäderamt Bonn

Der Sport mit seinen faszinierenden Facetten spielt in der Bundesstadt Bonn eine gewichtige Rolle. Er berührt viele Lebensbereiche der Menschen und ist für sie Ausdruck von Freude und gibt ihnen Lebenssinn. Das vielfältige sportliche Angebot in Bonn baut Brücken zwischen den Menschen unterschiedlicher Kulturen, Glaubensrichtungen, Geschlechtern, erlebter Belastungen und unterschiedlichen Alters. Hierdurch trägt der Sport wesentlich zum Zusammenhalt der Stadtgesellschaft bei. Durch das geänderte Sportverhalten der Bevölkerung steht der Sport vor neuen Herausforderungen und Chancen. Vom Sport gehen wichtige Impulse für die Stadtentwicklung aus. Somit berührt der Sport als Querschnittsfach viele weitere Politikfelder und wirkt auf sie ein.

Der Schul- und Vereinssport und der informelle, selbst organisierte Sport der Bevölkerung benötigen geeignete Rahmenbedingungen. Das Sport- und Bäderamt mit seinen rund 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat die Aufgabe, die Rahmenbedingungen für den Sport zu gestalten und auszubauen. So werden zur Sicherstellung eines flächendeckenden Sportangebotes 49 Freiluftsportstätten sowie 127 Sporthallen und Gymnastikräume bereitgestellt und unterhalten. Außerdem betreibt das Sport- und Bäderamt 14 Hallenbäder, Freibäder und Schulschwimmbäder.

Das Sport- und Bäderamt versteht sich als Partner und Förderer des Sports und als Servicestelle für die derzeit rund 300 Bonner Sportvereine mit über 65.000 Mitgliedern.

Darüber hinaus unterstützt das Sport- und Bäderamt auf vielfältige Weise den Sport und gewährt eine Vielzahl von Zuschüssen an die Bonner Sportvereine auf der Grundlage der Sportförderrichtlinien.

Im Villen- und ehemaligen Botschaftsviertel direkt am Rhein gelegen, bietet es einen wunderschönen Ausblick auf das Siebengebirge.

Aber nicht nur die Lage ist ein Alleinstellungsmerkmal: das Rüngsi, wie es von uns aber auch den Besuchern gerne genannte wird, wurde 1930 erbaut und ist somit das älteste Bonner Freibad. In seiner Vergangenheit war es Austragungsort von nationalen und internationalen Wettkämpfen und Meisterschafter und wurde zuletzt 1993 aufwändig modernisiert.

Website
All Events

Further Events