Allgemeine Geschäftsbedingungen von Verbandsgemeinde Hamm (Sieg) für Ticketkäufer

https://www.hamm-sieg.de/hamm/de/Aktuelles/Impressum/

Hygienekonzept des Landes Rheinland-Pfalz: https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/10._Bekaempfungsverordnung/2020_06_18_Hygienekonzept_Freibaeder__Badeseen.pdf

Haus- und Badeordnung

für das Freischwimmbad der Verbandsgemeinde Hamm (Sieg)

I. Allgemeines 

1.    Die Haus- und Badeordnung dient der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit in der Badeanlage.

2.    Die Haus- und Badeordnung ist für alle Badegäste verbindlich. Mit dem Betreten des Bades erkennt jeder     Besucher diese sowie alle sonstigen zur Aufrechterhaltung der Betriebssicherheit erlassenen Anordnungen an.

3.    Bei Schul-, Vereins- oder sonstigen Gemeinschaftsveranstaltungen ist der Schul-, Vereins- oder Übungsleiter für die Beachtung der Badeordnung verantwortlich.

4.    Die Badeeinrichtungen sind pfleglich zu behandeln. Bei missbräuchlicher Benutzung, schuldhafter    Verunreinigung oder Beschäftigung haftet der Badegast für den Schaden.

5.     Die Badegäste haben alles zu unterlassen, was den guten Sitten sowie der Aufrechterhaltung der Sicherheit,   Ruhe und Ordnung zuwiderläuft.

6.    Nicht gestattet ist u.a.       

a) Lärmen, Singen und der Betrieb von Rundfunkgeräten und Musikinstrumenten.       

b) Rauchen in den Umkleide- und Sanitärräumen.       

c)  Wegwerfen von Glas und sonstigen scharfen Gegenständen.       

d)  Mitbringen von Tieren.

7.    Das Schwimmerbecken darf nur von geübten Schwimmern benutzt werden. Nichtschwimmer gehören in das Nichtschwimmerbecken.

8.    Die Benutzung der Sprunganlage erfolgt auf eigene Gefahr. Das Unterschwimmen des Sprungbereichs         sowie das Untertauchen der Sprungplattform ist verboten. Die Springer haben den Sprungbereich unverzüglich zu verlassen.

9.    Es ist nicht gestattet:       

a)  andere unterzutauchen oder in das Becken zu stoßen,       

b) vom seitlichen Beckenrand zu springen,       

c)  auf den Beckenumgängen zu rennen       

d)  Badegäste durch sportliche Übungen und Spiele zu belästigen,       

e)  außerhalb der Treppen das Becken zu verlassen.

10.   Das Personal des Bades übt gegenüber allen Besuchern das Hausrecht aus. Besucher, die gegen die Haus- und           Badeordnung verstoßen, können vorübergehend oder dauernd vom Besuch des Bades ausgeschlossen       werden. In         solchen Fällen wird das Eintrittsgeld nicht zurückerstattet.

11.   Wünsche, Anregungen und Beschwerden nimmt das Aufsichtspersonal entgegen.

12.   Fundgegenstände sind an das Aufsichtspersonal abzugeben. Über Fundgegenstände wird nach den gesetzlichen Bestimmungen verfügt. 

II. Öffnungszeiten und Zutritt 

13.   Die Öffnungszeiten und die Benutzungstarife werden am Badeingang öffentlich ausgehangen.

14.   Die Badezeit endet beim Verlassen des Freibades, spätestens mit dem täglichen Betriebsschluss.

15.   Der Zutritt ist nicht gestattet:       

a)  Personen, die unter Einfluss berauschender Mittel stehen,       

b)  Personen mit anstoßerregender Krankheit.

16.   Personen mit Neigung zu Krampf- oder Ohnmachtsanfällen sowie geistig Behinderten ist der Zutritt und       Aufenthalt nur mit einer verantwortlichen Begleitperson gestattet.

17.   Kinder unter sechs Jahren werden nur in Begleitung Erwachsener zugelassen.

18.   Jeder Badegast erhält gegen Zahlung des gültigen Tarifpreises eine Eintrittskarte. Die Eintrittskarte ist nicht übertragbar. Die Einzelkarte gilt am Tage der Ausgabe und berechtigt nur zum einmaligen Betreten des Bades. Die Zehnerkarten sind für die Dauer der Badesaison vom Tage der Ausgabe an gültig. der Preis für verlorene oder nicht in Anspruch genommene Karten wird nicht erstattet. 

III. Haftung 

19.   Die Badegäste benutzen das Bad einschließlich der Spiel und Sporteinrichtungen auf eigene Gefahr, unbeschadet der Verpflichtung des Betreibers, das Bad und seine Einrichtungen in einem verkehrs- sicheren Zustand zu erhalten. Für Schäden irgendwelcher Art, die den Besuchern aus der Benutzung des Freizeitbades und ihrer Einrichtungen entstehen, haftet der Betreiber nur, wenn ihm oder dem Aufsichtspersonal grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz nachgewiesen wird.        

Hamm/Sieg, den 12. Mai 1999

Verbandsgemeinde Hamm/Sieg

Rainer Buttstedt

-Bürgermeister-