Allgemeine Geschäftsbedingungen von Camping Laacher See GmbH für Ticketkäufer

Die Verwaltung des Campingplatzes Laacher See heißt Sie herzlich willkommen und wünscht Ihnen einen erholsamen Aufenthalt im „Naturschutzgebiet Laacher See“. Wir sind bestrebt, Ihnen die Zeit, die Sie auf diesem Campingplatz verbringen, so angenehm wie möglich zu gestalten. Anregungen, die zur Verbesserung führen, nehmen wir gerne entgegen.

Im Interesse aller anwesenden Campinggäste werden Sie höflichst gebeten, alles zu vermeiden, was die Gemeinschaft der Campinggäste stören könnte.

Mit Betreten des Campingplatzes erkennen Sie die nachstehenden Bedingungen der Platzordnung an.

1. Verhalten auf dem Campingplatz

Der Zutritt zum Campingplatz ist nur nach Anmeldung und mit der Campingplatzkarte gestattet.

In der Verwaltung des Campingplatzes tätige oder von ihr beauftragte Personen sind in Ausübung des Hausrechtes be-rechtigt, die Personalausweise eines jeden Besuchers oder Campinggastes in Augenschein zu nehmen und für verwal-tungsinterne Zwecke abzulichten. Gegebenenfalls kann die Aufnahme von Personen verweigert oder sie können des Platzes verwiesen werden, wenn dies zur Aufrechterhaltung der Ordnung auf dem Campingplatz oder im Interesse der Campinggäste erforderlich erscheint. Den Anweisungen der o. a. Personen, insbesondere des Platzwartes, muß im Inte-resse der allgemeinen Ordnung und Sicherheit unbedingt Folge geleistet werden.

Fußballspielen ist untersagt. Sonstige Ballspiele sind auf dem Campingplatz nur auf den dafür ausgewiesenen Bereichen gestattet.

Fackeln und offene Feuerstellen sind nicht erlaubt. Bei der Verwendung eines Grills (bis spätestens 22.00 Uhr) ist ein Mindestabstand zum Boden von 25 cm einzuhalten.

Der Verkauf von Waren oder Werbung jeglicher Art sowie private oder öffentliche Veranstaltungen sind nicht gestattet.

Erlaubt sind auf der Liegewiese:

- Badehandtücher / - Sonnenliegen

- Sonnenschirme (diese nur legen, nicht reinbohren oder -schlagen)

- Einzelluftmatratzen

- Schwimmnudeln / - Schwimmringe

- Schwimmbojen / - Schwimmwesten

- Kühltaschen für Getränke

- Picknick (kein Barbecue)

- das Rauchen von Zigaretten

( ausgebrannte Zigarettenkippen bitte im Restmüll entsorgen ! )

Nicht erlaubt sind auf der Liegewiese:

- Hunde

- Drohnen

- Grillen / Barbecue

- Getränkekisten

- Shisha ( Wasserpfeife )

- Fahrräder

- Erdbohrer u.ä. für Sonnenschirme

- Sonnensegel oder sonstige Zelte

- Strandmuscheln *

( * Ausnahme: kleine Strandmuscheln ohne Boden für Baby‘s / Kinder bis 6 Jahre – nur im Bereich der DLRG bis Sandecke! )

- FKK ( Freikörperkultur )

- das Füttern von Wasservögeln und anderer Tierarten

- Angeln vom Uferbereich ( Angelscheine über Klosterfischerei )

Einmaliger Eintritt !

Sämtliche Utensilien sind beim Eintritt mit sich zu führen.

2. Ruhezeiten

Absolute Platzruhe gilt täglich von 2200 - 0700 Uhr. Während dieser Zeit dürfen keinerlei Fahrzeuge den Campingplatz befahren; ausgenommen von dieser Regelung sind Betriebsfahrzeuge. Auch tagsüber ist ruhestörender Lärm zu unterlas-sen.

3. Fahrzeugverkehr

Das Fahren mit Fahrzeugen jeglicher Art ist nur auf den hierfür vorgesehenen Wegen in Schrittgeschwindigkeit gestattet. Unnötiges Befahren des Geländes, wie z.B. zum Sanitärgebäude oder zur Gaststätte, ist untersagt. Der Platzwart und sonstige in der Verwaltung tätige oder von ihr beauftragte Personen sind berechtigt, innerhalb des Campingplatzes bei Zuwiderhandlungen Fahrverbot zu erteilen.

Die Benutzung der mit Fahrbahnschwellen in einer Höhe von ca. 75 mm versehenen Wege erfolgt auf eigene Gefahr. Für Schäden, die durch das Befahren der Fahrbahnschwellen entstehen, wird keine Haftung übernommen.

Die Straßen und Wege sind aus Sicherheitsgründen stets freizuhalten. Das Waschen von Fahrzeugen aller Art ist unter-sagt!

Motorisierte Zweiräder und Fahrräder sind auf den gekennzeichneten Abstellzonen in dem vorderen Bereich des Cam-pingplatzes, sonstige Fahrzeuge nur auf dem vom Personal zugewiesenen Platz abzustellen.

4. Standplatznutzung

Die Anlagen und Einrichtungen des Campingplatzes sind äußerst pfleglich zu behandeln. Das Abreißen, Ausästen und Absägen von Ästen und Zweigen von Bäumen und Hecken ist untersagt. Es ist darauf zu achten, daß niemand durch Zeltpflöcke, Zeltschnüre und anderes Zeltzubehör gefährdet oder belästigt wird. Bepflanzungen und Änderungen jegli-cher Art an Standplätzen bedürfen der Genehmigung durch die Verwaltung. Befestigungsmaterialien, wie Gehwegplatten u. ä. Gegenstände dürfen nicht aus dem Erdreich herausragen. Wegen Leitungen im Erdreich dürfen keine Gegenstände in den Boden eingeschlagen werden. Abgrabungen und Auffüllungen sind wegen der verlegten Erdleitungen untersagt.

Der Standplatz ist vom Campinggast vor seiner Abreise vollständig zu beräumen, sauber zu hinterlassen und ordnungs-gemäß wiederherzustellen. Anderenfalls ist die Verwaltung berechtigt, die Beräumung, Säuberung und Wiederherstel-lung des Standplatzes auf Kosten des Campinggastes zu veranlassen.

5. Stromzufuhr

Von den in der Nähe des Standplatzes angebrachten Verteilerkästen (die nur für Licht, Fernsehen, Radio und Kühl-schrank bestimmt sind), kann ein Anschluß nur mit nachstehend bezeichnetem Stromkabel erfolgen: „HO7 RN F 3 x 1,5 mm2“. Außerhalb der Freizeiteinrichtung (Wohnwagen, Wohnmobile, Zelte u. a.) darf kein anderes Kabel verwendet werden. Anschlüsse, die wiederholt einen Kurz- oder Erdschluß hervorrufen, werden von der Stromzufuhr getrennt, bis der Campinggast seine Anlage von einem konzessionierten Meisterbetrieb überprüfen und instand setzen hat lassen.

Jeder Campinggast haftet für den ordnungsgemäßen Gebrauch und Zustand der von ihm betriebenen elektrischen Anla-gen. Dies gilt für alle elektrischen Geräte, die ab den Verteilerkästen angeschlossen werden.

Eine Haftung für Stromausfälle wird seitens der Verwaltung nicht übernommen.

6. Haustiere / Tierhaltung

Haustiere sind nur nach vorheriger Anfrage und Einwilligung durch die Verwaltung erlaubt. Es ist verboten, Haustiere innerhalb des Campingplatzes frei laufen zu lassen. Sie sind immer an der Leine zu führen und müssen, wenn notwendig, selbst auf dem Standplatz angeleint werden. Sie sind so zu halten, daß sich kein Dritter durch sie belästigt fühlt. Das Betreten der Liegewiese sowie der Uferzone mit Haustieren ist verboten.

Für Bedürfniszwecke sind die Tiere außerhalb des Campingplatzes oder auf der dafür ausgewiesenen Hundetoilette aus-zuführen. Verschmutzungen (z.B. durch Tierkot) sind vom Tierbesitzer sofort zu entfernen. Bei Zuwiderhandlung ist die Verwaltung berechtigt, die Haltung von Tieren innerhalb des Campingplatzes zu verbieten. Das Mitbringen von Kampf-hunden ist generell untersagt.

7. Besucher

Besucher und Campinggäste zahlen nach dem Entgeltverzeichnis die für diesen Campingplatz festgesetzten Benutzungs-entgelte. Besuchern ist das Mitbringen von Haustieren nicht gestattet. Sie müssen den Campingplatz bis 18.00 Uhr verlas-sen haben.

8. Sanitärgebäudebenutzung

Campinggästen und Besuchern stehen zwei Sanitärgebäude nebst Einrichtungen zur Verfügung. Waschmaschine, Wä-schetrockner, Duschen sowie das Ver- und Entsorgungssystem für Wohnmobile können gegen Entgelt genutzt werden. Wertmarken hierfür sind an der Rezeption erhältlich.

Kindern unter 6 Jahren ist der Zutritt zum Sanitärgebäude nur in Begleitung erziehungsberechtigter Personen gestattet. Eltern haften für Ihre Kinder! Alle Benutzer der Sanitäranlagen haben auf Sauberkeit zu achten. Einrichtungsgegenstän-de sind schonend und pfleglich zu behandeln. Bitte beachten Sie auch, daß das Rauchen in den Sanitärgebäuden untersagt ist.

9. Wertstoffinsel

Ordnung und Sauberkeit sind selbstverständliche Pflicht aller Benutzer des Campingplatzes. Alle nicht auf dem Cam-pingplatz entstandenen Abfälle dürfen hier auch nicht entsorgt werden. Ebenfalls nicht auf dem Campingplatz entsorgt werden dürfen Sperrmüll oder Hausrat, wie z.B. Planen, alte Vorzelte, Campingmöbel, Matratzen, Kühlschränke und andere Elektrogeräte. Bei Zuwiderhandlungen ist die Verwaltung berechtigt, dem Verursacher die anfallenden Kosten in Rechnung zu stellen sowie ein Platzverbot zu erteilen.

In dem dafür ausgewiesenen Bereich stehen für die Entsorgung von Hausmüll, Papier/Pappe, Flaschen/Glas sowie Ver-kaufsverpackungen aus Metall, Kunst-/Verbundstoff separate Container zur Verfügung.

10. Zusatz für Saisoncamper

Die Vermietung des Standplatzes an den Standplatzmieter erfolgt für die jeweilige Saison. Zur entgeltlichen Nutzung berechtigt sind auch diejenigen Personen, die vom Standplatzmieter angemeldet werden. Der Standplatz kann vom Sai-soncamper nicht vorzeitig gekündigt oder anderweitig vermietet werden. Eine Übertragung oder sonstiger Übergang des Standplatzes auf den Erwerber eines Wohnwagens, Wohnmobils oder Zeltes ist ohne schriftliche Zustimmung der Platz-verwaltung ausgeschlossen.

Der Saisoncamper ist verpflichtet, seinen Standplatz nebst Bepflanzung, zulässigen Aufbauten und Wege, die sich in seinem unmittelbaren Einzugsbereich befinden, stets sauber, aufgeräumt und in tadellosem Zustand zu halten. Die Grün-fläche ist so zu bearbeiten, daß sie stets einen optisch gepflegten Eindruck hinterläßt. Erforderlichenfalls ist die Verwal-tung berechtigt, die Grundstückspflege auf Kosten des Campinggastes ausführen zu lassen. Lärmverursachende Arbeiten (z.B. Rasenmähen, Hämmern) sind während der Wochentage bis 18.00 Uhr und samstags bis 17.00 Uhr erlaubt. Die Auf-stellung von Partyzelten ist nicht gestattet. Einfriedungen dürfen nur aus Holz verwendet werden, eine Höhe von einem Meter nicht übersteigen und müssen zum Ende der Saison entfernt werden. Ferner sind sämtliche Holzfußbodenreste und andere eingebrachte Sachen am Ende der jeweiligen Saison zu entfernen.

Saisoncamper sind zudem verpflichtet, die Gasanlage in ihrer Freizeiteinrichtung instand zu halten und innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Fristen von einem hierfür zugelassenen Fachmann kontrollieren zu lassen. Wir empfehlen, eine Campingversicherung gegenüber Dritten abzuschließen.

11. Sonstiges

Das Betreten des Campingplatzes erfolgt stets auf eigene Gefahr. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, daß jeder Camper entsprechende Versicherungen für unvorhergesehene Naturereignisse abschließen sollte. Den Campinggästen ist das Schwimmen nach Einbruch der Dunkelheit nicht gestattet.

Beschädigungen jeglicher Art sind der Verwaltung unverzüglich zu melden und von den Verursachern zu ersetzen.

Die in der Verwaltung tätigen oder von Ihr beauftragten Personen sind berechtigt, bei groben Verstößen gegen die Platz-ordnung eine fristlose Kündigung auszusprechen.

Ihre Verwaltung der Camping Laacher See GmbH im März 2011