Stadt Reutlingen - Heimatmuseum

Öffentliche Führung

Stadt Reutlingen - Heimatmuseum

Das Heimatmuseum Reutlingen zeigt die Sonderausstellung „Kriegsende! Kriegsende? – Reutlingen nach 1945“ vom 22. Mai bis 03. Oktober 2021.

Für die Reutlinger Bevölkerung endete der Zweite Weltkrieg nicht erst mit der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands am 8. Mai 1945, sondern bereits am 20. April mit dem Einmarsch der französischen Truppen und der Übergabe der Stadt durch Oskar Kalbfell. Die letzten Kriegsmonate hatten Reutlingen schwer getroffen: drei schwere Bombenangriffe mit vielen Toten und großen Zerstörungen überschatteten die Stadt. Der Einmarsch der Alliierten weckte neben Erleichterung über das Ende der Kriegshandlungen vor allem Ängste: Wie würden die Alliierten nach der bedingungslosen Kapitulation mit Deutschland verfahren? Wie würde sich der Alltag gestalten?

Die Ausstellung zeigt Objekte aus dem Bestand des Heimatmuseums und Fotos der Reutlinger Fotografen Peter Dohm und Carl Näher aus dem Stadtarchiv. Kombiniert mit Zitaten aus Tagebüchern und Briefen lassen sich die großen Linien der ersten Nachkriegsjahre, aber auch individuelle Geschichten eindrücklich nachvollziehen. 

WebsiteFacebook